Bergdorf Gerstruben
Bergdorf Gerstruben
Berggasthof Gerstruben
Berggasthof Gerstruben
Alte Bauernhäuser in Oberstdorf
Alte Bauernhäuser in Oberstdorf
Erfrischendes Bergquellwasser
Erfrischendes Bergquellwasser

Wandertipp im September: Wanderung nach Gerstruben

Meine letzte Wanderung hat mich in ein bezauberndes Bergbauern-Dörfchen oberhalb von Oberstdorf geführt. Da mir die Tour so gut gefallen hat, möchte ich Sie Ihnen, unseren lieben Gästen, auf keinen Fall vorenthalten.

Von der Oberstdorfer Ferienwelt aus geht es zuerst einmal durchs Dorf auf der Oststraße in Richtung Nebelhornbahn. An der Mühlenbrücke, (bevor Sie sie überqueren) führt der Weg zunächst rechts bergauf auf die sonnige Anhöhe des Moorweihers. Im Sommer lassen sich in dem ortsnahen Feucht-Biotop unzählige und oftmals seltene Tier- und Pflanzenarten bewundern, die auf verschiedenen Stationen des Naturlehrpfades beschrieben werden.
Dann lassen Sie den Moorweiher hinter sich und gehen weiter Richtung Golfplatz. An der Teerstraße angekommen folgen Sie dieser eine Weile, bis Sie den Golfplatz linksseitig hinter sich gelassen haben und an eine Weggabelung kommen. Nehmen Sie den mittleren Weg schräg links und passieren Sie den Haseltopf und überqueren Sie die Trettach.

Weiter Richtung Dietersberg, vorbei am Berggasthof Riefenkopf, geht es nach Mumme. Hier geht kurz vor dem Gasthaus ein kleiner Pfad links ab. Er ist mit Hölltobel beschildert und führt durch angenehm kühle Wälder und immer am schönen Wildwasserfluss hinauf nach Gerstruben. Auf zwei Aussichtsplattformen gibt der Aufstieg den Einblick in den wilden, unerschlossenen Tobel frei.

Erst einmal verschnaufen...

Nach dem steilen Aufstieg der ca. 40 Minuten dauert eröffnet sich mit Gerstruben ein schönes, sonniges Hochtal mit wunderschönen Aussichten in die Berge.

Gerstruben ist ein altes Bergbauerndorf welches sich charmant in die malerische Landschaft einbettet. Es gehört zur Marktgemeinde Oberstdorf und ist Deutschlands höchstgelegenes Dorf (1.155 m). Heute zählt das bezaubernde Dorf fünf Häuser und eine Kapelle und steht unter Denkmalschutz. Die idyllisch gelegenen, von der Sonne gebrannten, zwischen 400 und 500 Jahre alten Holzhäuser sind weit über die Grenzen Oberstdorfs hinaus bekannt. Ein kleines Museum lädt zur Besichtigung ein, doch das Highlight ist die natürliche Idylle und Friedlichkeit dieses winzigen Ortes.

Die Wanderung lässt sich nach Belieben zur bewirtschafteten Dietersbachalpe am Ende des Tales erweitern.

Nach einer gemütlichen Einkehr führt der Rückweg über die Fahrstrasse hinab ins Trettachtal. Eine Alternative zur asphaltierten Strasse und kleine Erweiterung der Tour ist der Rautweg zurück nach Gottenried ins Trettachtal. Über diesen Weg ist auch ein Abstecher nach Spielmannsau möglich.

Wer sich für die Fahrstrasse entscheidet wird mit einigen schönen Einblicken ins obere Trettachtal belohnt. An der Weggabelung unten geht es rechts dem Lauf der Trettach über Gruben und das Café Gruben und das Café Jägerstand zurück zum Ausgangspunkt der Mühlenbrücke in Oberstdorf.

Wanderroute:

Mühlenbrücke - Mohrweiher- Golfplatz - Dietersberg - Hölltobel - Gerstruben - Gerstrubener Alpe - Dietersbachalpe - zurück zur Oberstdorf Mühlenbrücke

Streckenprofil

Längeetwa 9 km
Höhenmeterca. 500 Meter
Gehzeitca. 4 Stunden je nach Wahl des Weges auch länger
LageMittlere Höhe
WegbeschaffenheitAsphalt, Schotter, Kies
EinkehrmöglichkeitenHaseltopf, Berggasthof Riefenkopf, Mumme-Stüble, Gerstruben Gasthof, Alpe Dietersbach

Schnüren Sie die Wanderschuhe und unternehmen Sie eine Wanderung nach Gerstruben! Wussten Sie, dass der September zu den schönsten Wandermonaten im Jahr zählt?

Ihre Susanne Höppner

Unser Tipp: Gönnen Sie sich doch eine kleine Alpen-Auszeit und genießen Sie den bezaubernden Spätsommer in den Bergen, bevor der Winter kommt!

Sonnengebrannte Bauernhäuser
Die kleine Kapelle
Auf dem Weg zur Dietersbachalpe
Alte Bauernhäuser in Oberstdorf
Erfrischendes Bergquellwasser
Romantische Idylle
Berggasthof Gerstruben
Traumhafte Ausblicke
Sonnenstrahlen
Gerstruben im Herbst

Online Buchen