Fantastischer Ausblick
Fantastischer Ausblick
Das Felsentor von unten
Das Felsentor von unten
Unser geliebtes Oberstdorf !
Unser geliebtes Oberstdorf !

Susannes Geheimtipp - der beste Blick über Oberstdorf

Haben Sie schon einmal von der "Judenkirche" gehört? Nein? Kein Wunder - denn dies ist ein absoluter Geheimtipp.

Ich hatte ja schon einiges von diesem sensationellen Blick über Oberstdorf gehört - nur bin ich noch nie dazu gekommen, die Judenkirche zu besuchen - Susanne ist mir hierbei "zuvorgekommen" und hat tolle Bilder mitgebracht!

Im Folgenden eine Wegbeschreibung vom Wanderportal Allgäu ( sehr zu empfehlen!):

Wir starten am Wanderparkplatz beim Hirschsprung und gehen zunächst für ein kurzes Stück auf dem Fußweg neben der Straße in Richtung Tiefenbach.
Vor der kleinen Brücke überqueren wir die Straße und wählen auf der anderen Straßenseite den Wanderweg der zunächst durch einen kurzen Waldabschnitt und dann vorbei an Weideflächen führt. An einer Weggabelung halten wir uns zunächst rechts in Richtung Tiefenbach. Im Ort folgen wir dem geteerten Weg bis zur großen Straße. Dort halten wir uns links und folgen dem Fußgängerweg bis zur Kirche mit dem Friedhof.
Hinter der Kirche zweigen wir nach links ab, gehen vorbei am Friedhof und wählen dann den nach rechtsabzweigenden Weg, der uns zur Judenkirche führt.

Unser Weg führt nach wenigen Metern zu der Höhle, in der nachweislich die ersten Menschen im Allgäu gelebt hatten. Anschließend schlängelt sich der sehr schmale Pfad hin zu den steilen Felswänden, an denen ein Klettergarten angelegt ist. Für den weiteren Abschnitt des engen und teilweise recht ausgetretenen Pfads sind gutes Schuhwerk und Trittsicherheit von Nöten. So erreichen wir die Wiesenkuppe "am Kapf". Von dort aus haben wir einen wunderschönen Ausblick auf den Oberstdorfer Talkessel. Wir folgen dem Wegweiser weiter zur Judenkirche. Nach wenigen Höhenmetern aufwärts erreichen wir die Judenkirche. Es handelt sich hierbei keineswegs um ein Jüdisches Gotteshaus, sondern um ein mächtiges, natürliches Felstor. Nach einer kleinen Pause folgen wir dem Pfad durch das Tor hindurch und anschließend steil bergab durch den Bergwald auf einen Wirtschaftsweg. Dieser führt vorbei an einigen Almhütten und Wiesen mit zahlreichen Obstbäumen hin zum Gasthaus Jägersberg.
Von hier aus haben wir nochmals einen tollen Ausblick auf Oberstdorf und die umliegenden Allgäuer Berggipfel.

An der Weggabelung beim Gasthaus zweigen wir nach links ab. Der Weg führt zunächst leicht bergauf und anschließend wieder bergab. Nach ca. 15 Gehminuten zweigt ein kleiner, leicht zu übersehender Pfad nach links ab in Richtung Obermaiselstein. Der Pfad führt vorbei an einem kleinen Wasserfall und danach steiler bergab zu den Wiesen von Oberdorf und Obermaiselstein . Wir folgend dem Wiesenweg in linker Richtung zum Hirschsprung.
Nach ca. 20 Gehminuten durschreiten wir den Hirschsprung und erreichen in wenigen weiteren Minuten den Parkplatz.

Der Herbst in Oberstdorf - ein Erlebnis für die Sinne!

Diese Tour eignet sich natürlich besonders gut für den Herbst, denn dann erfreuen den Fotografen zusätzlich zum wunderschönen Ausblick auch noch die wunderbar gefärbten Bäume und Sträucher. Übrigens, der Oktober ist der niederschlagsärmste Monat hier im Allgäu.

Tolle Herbstangebote

Oberstdorf in rot-gold - das ist ein Erlebnis der besonderen Art! Und wenn wir Ihnen jetzt Appetit gemacht haben, wir haben ein tolles, neues Herbstarrangement mit gefülltem Kühlschrank und einem Abendessen! Klicken Sie einfach hier!

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und wünschen traumhafte Wanderungen!
Herzlichst,
Ihre Susanne Höppner & Annette Mayer

Susannes Tour zur Judenkirche

Steinzeithöhle
Tiefenbach
Wer beobachtet hier wen?
Fantastischer Ausblick
Bayern weiß-blau!
Unser geliebtes Oberstdorf !

Online Buchen